Header Banner

Dienstag, 24. März 2015

Rote Bete – Einfach für überall und jeden

Rote Bete zählt zu den Gartengemüsen mit geringen Ansprüchen und ist deshalb auch Gärtnerneulingen sehr zu empfehlen.

Auf fast allen Böden kann Rote Bete angebaut werden. Man sollte den Boden für die Rote Bete lediglich aufgelockert haben und es darf nicht frisch gedüngt sein. Auch Halbschatten macht der Roten Bete nichts aus und so können auch mit wenig Sonne noch gute Erträge erzielt werden.

Für die Aussaat kommt hauptsächlich der Zeitraum von Mitte bis Ende April eines Jahres in Frage. Nach knapp einem halben Jahr Wachstum steht im Herbst dann die Ernte an und die Rote Bete kann eingelagert werden. Werden die Blätter welk ist der richtige Zeitpunkt gekommen die Rote Bete aus dem Boden zu holen.

Darüber hinaus gibt es jedoch auch spezielle schnell wachsende Sorten, welche bereits nach zwei Monaten erntereif sind. Diese können regelmäßig ab April bis Mitte August gesät werden und bieten auf diese Weise kontinuierliche Erträge über Sommer und Herbst. 

Da Bei der Aussaat von Roter Bete aus jedem Samenkorn mehrere Pflanzen entstehen, müssen diese anschließend vereinzelt werden. Hierbei bleibt die kräftigste Pflanze unangetastet. Inzwischen sind auch Züchtungen auf dem Markt, welche kein Vereinzeln mehr erfordern. Ist dies der Fall, findet sich ein Hinweis auf der Samentüte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten